Schulprojekt: UX & Applikationsdesign

«Social App» Schulprojekt

Entwicklung eines Konzeptes für eine Digitale Applikation mit der Verwendung des «Design Thinkings» und der «NABC» Analyse im Designprozess sowie die Durchführung diverser Nutzerforschungen.

Die Probleme und Anforderungen einer Social Apps wurden durch die Nutzerforschungen und Auswertungen sichtbar und diente als Grundlage um einen groben Prototyp der App zu Entwickeln.

Erkenntnisse aus der Nutzerforschung (Interviews mit den Mitgliedern des Quartiertreffpunkts)

Während des «User Experience Design» Unterrichts bekam ich die Aufgabe das Konzept einer «Social App» im Team, während eines Semesters, zu entwickeln. Als «Kunden» für dieses fiktionale Projekt nahmen wir den Quartiertreffpunkt beim Kasernenareal in Basel, kurz «QTP».

Um zuerst das Umfelt des «QTP» zu verstehen, fingen wir mit der Nutzerforschung an. Dazu führten wir einige Interviews mit den Mitgliedern und Leitern des «QTP», was uns eine Unmenge an Informationen verschaffte. Die Informationen wurden später in Form eines Mindmaps visualisiert.

Digitalisierte Variante des Wireframes mit Beschreibung einzelner Elemente & Nutzerfluss.

In einem weiteren Schritt definierten wir die Bedürfnisse und Probleme des «QTP» und ordneten sie nach Kategorie. Das ganze wurde dann in die «NABC» Analyse (Need, Approach, Benefit, Competition) eingebracht und konnte dazu beitragen, dass wir die Hauptprobleme & Bedürfnisse des Umfeldes definieren konnten. Die Erkenntnisse aus der Analyse diente dann als Fundament unseres Konzepts.

Als wir die nötige Grundlage hatten, konnten wir mit der Konzeptentwicklung beginnen und definierten zuerst die Anforderungen an die App, dannach gingen wir in die Ideation und suchten nach Lösungsansätze. Gegen Ende der Ideation trugen wir alles zusammen und fingen damit an Wireframes, ungestaltete Skizzen der App, zu entwickeln. Zwischendurch führten wir immer wieder Versuche durch, einer aus der Klasse spielte dabei den Benutzer der App und versuchte sich durch die Seiten zu navigieren. Die Versuche wurden beobachtet und half und dabei die Wireframes der App intuitiver zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Klickbarer, interaktiver Prototyp der App.

Als wir uns mit dem Wireframes zufriedengaben, erstellten wir damit einen klickbaren, interaktiven Prototyp. Nach unserem Konzept können die Benutzer die Informationen verschiedener Veranstaltungen ansehen und daran Teilnehmen.

Erkenntnisse aus der Nutzerforschung (Interviews mit den Mitgliedern des Quartiertreffpunkts)